In acht Schritten zur eigenen Praxis

Wer sich für die Gründung einer eigenen Praxis entscheidet, wagt den wohl größten Schritt in der Karriere eines Zahnarztes. Nach wie vor gründen viele Zahnärzte eine Praxis ohne das nötige wirtschaftliche Know-how.

Die Zahnarztbranche hat sich verändert. Heutzutage ist die Finanzierung eine große Hürde und die Konkurrenz sehr hoch. Zudem brauchst du nicht nur das zahnärztliche Wissen aus dem Studium, sondern auch Verständnis für die wirtschaftliche Seite, um mit der Gründung einer Zahnarztpraxis erfolgreich zu sein. Umso wichtiger ist die sorgfältige Planung von acht Schritten, die die Basis für einen langfristigen Erfolg Ihrer eigenen Praxis bilden:

1. Ziele für deine Zahnarztpraxis setzen

Ein oft vergessener Schritt beim Gründen einer Zahnarztpraxis ist die Festlegung von Zielen. Ziele setzen die Basis für eine erfolgreiche Praxis. Wo will ich leben? Welche Art von Patienten will ich behandeln? Wie viel muss/will ich verdienen? Diese Fragen sollten sich Gründer stellen. Alle Entscheidungen sollten auf Basis dieser Ziele getroffen werden. Stelle bei der Zielfestlegung aber sicher, dass deine Ziele auch realistisch sind und nachverfolgt werden können.

2. Start-up-Team für die Gründung der Zahnarztpraxis zusammenstellen

Während der Gründungsphase ist ein Praxis-Start-up-Team Gold wert. Es hilft dabei, Fehler beim Gründen der Zahnarztpraxis zu vermeiden und die Lernkurve insgesamt zu verkürzen. Bei der Suche nach geeigneten Teammitgliedern hilft es, sich zunächst unter den eigenen Kontakten umzuschauen. Nutze deine Quellen und Beziehungen, die du während des Studiums geknüpft hast. Die Chancen stehen gering, dass du jemanden findest, der sich in allen Bereichen auskennt. Sinnvoller ist es, sich auf bestimmte Teilfelder wie Finanzen, Steuern und Rechtliches zu konzentrieren. Wichtig ist es, Menschen mit Wissen und Erfahrungen zu finden, die helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

3. Immobilie, Geräte und Software organisieren

Neugründung, Praxisübernahme oder Einstieg in eine Gemeinschaftspraxis? Der wichtigste Punkt, wenn du eine Zahnarztpraxis gründest, ist zu entscheiden, auf welchem Weg die Gründung verwirklicht werden soll. In dem Fall, dass du deine Zahnarztpraxis neu gründest, musst du eine entsprechende Örtlichkeit finden. Hier kommt es vor allem auf die Größe und Anzahl der Räume an. Stelle sicher, dass du für die spezifischen Praxisanforderungen genügend Räume zur Verfügung hast. Beachte bei der Suche nach einer Zahnarztpraxis auf jeden Fall auch die eventuell anfallenden Kosten für Renovierung und Ausbau der Räume. Auch der Standort hat Auswirkungen auf den Erfolg deiner Praxis.

Die Räume der Zahnarztpraxis mit den entsprechenden Geräten zu füllen, ist eine sehr kostspielige Angelegenheit. Moderne Technologien wie Laser- und Röntgensysteme werden daher von Zahnärzten häufig geleast, da sich die Kosten hierfür im sechsstelligen Bereich befinden. Fokussiere dich auf die Geräte, die du tatsächlich brauchst. Dazu zählen beispielsweise eine qualitative Behandlungseinheit und eine Praxismanagement-Software, die zu Ihren Bedürfnissen passt.

Eine solche Software bringt Transparenz und Übersicht in die Abläufe Ihrer Zahnarztpraxis. Um das zu gewährleisten, sollte sie eine sichere Speicherung von patientenbezogenen Daten, die Aufnahme von Befunden und eine befundorientierte und digitale Behandlungsplanung ermöglichen. Auch die Anbindung an andere Programme (wie Röntgenprogramme), eine prozessorientierte Abrechnung, übersichtliches Terminmanagement sowie die Verwaltung von Materialien und Geräten sollte das Programm beherrschen.

Die digitale Verwaltung der Materialien ist von Vorteil, da eine Herausforderung für eine neugegründete Zahnarztpraxis häufig die Lagerung der Materialien ist. Um Behandlungsausfälle zu vermeiden, sollte immer genügend Material auf Lager sein. Gleichzeitig kannst du nicht zu viele Materialien lagern, da diese sonst bis zur Behandlung eventuell nicht mehr haltbar sind.

4. Geeignetes Personal finden

Eine Zahnarztpraxis definiert sich über ihre Mitarbeiter und den Teamspirit. Der Erfolg Ihrer Zahnarztpraxis hängt davon ab, ob Ihr Team den menschlichen Bedürfnissen der Patienten nachkommen kann oder nicht. Ein gutes Praxisteam zusammenzustellen ist dann am einfachsten, wenn die Vision und Ziele des Teams mit Ihren übereinstimmen. Beachte deshalb bei der Einstellung von Mitarbeitern, ob sie bereits Erfahrung im entsprechenden Bereich haben, ob sie gerne mit Menschen arbeiten und wie ihre Lebenseinstellung ist.

Darüber hinaus spielen vier weitere Schritte eine wichtige Rolle bei der Existenzgründung:

  1. Finanzierung organisieren und Kosten sparen
  2. Führungskompetenz als Zahnarzt lernen
  3. Marketing und Einnahmequellen für deine Zahnarztpraxis
  4. Rechtliche Voraussetzungen beim Gründen einer Zahnarztpraxis

Worauf es bei all diesen Schritten ankommt, damit die Gründung einer Zahnarztpraxis gelingt, liest du im ausführlichen Blogbeitrag.

Foto: stock.adobe.com / Sunny studio